"LESELUPE" Literaturabende


Auch im Wintersemester 2019/20 bietet der Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS) in Zusammenarbeit mit dem ebw wieder Zusammenkünfte für literarisch interessierte

Menschen an.

Das Besondere dieser Treffen besteht darin, dass jede oder jeder der Anwesenden einen sprachlich oder inhaltlich beeindruckenden Text vortragen kann (Deutsch im Original

oder in gelungener Übersetzung). Alle sind frei in ihrer Auswahl; allerdings sollte ein Zeitrahmen von höchstens einer Viertelstunde eingehalten werden. Wenn ein Gedicht,

eine Geschichte oder der Auszug aus einem größeren Werk bei jemandem einen tieferen Eindruck hinterlassen hat, ist das auch mit hoher Wahrscheinlichkeit bei den Zuhörern der Fall, sofern der Vortrag gelingt. Selbstverständlich ist es auch möglich, nur zuzuhören und über das Gehörte zu diskutieren.

Jeden zweiten Monat stellt eine Autorin oder ein Autor aus der Region sich selbst und sein Werk vor.

 

Es ergeht herzliche Einladung an alle VDS-Mitglieder und sonstige Literaturentdecker.

 

Leitung: Birgit Schönberger, Dr. Alfred Gerstenkorn, Herbert Schuster (im Wechsel)

Termine: 25.09., 23.10., 27.11., 29.01., 19.02., jeweils Mittwoch, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr

Ort: den Veranstaltungsort entnehmen Sie bitte der Tagespresse oder rufen Sie uns an unter Tel. 0871 62030

Anmeldung: nicht erforderlich, der Einstieg ist jederzeit möglich

 


Leselupe am 23. Oktober 2019, 19:00 Uhr

Es ergeht herzliche Einladung, denn ein besonderer Abend wartet auf Sie:


Von den Autoren Josef Kraus und Richard Drexl erschien vor vier Monaten ihr gemeinsames Buch mit dem Titel „Nicht einmal bedingt abwehrbereit“. Josef Kraus ist dem Kreis nicht unbekannt, stellte er doch in diesem Rahmen bereits seinen Bestseller „Helikoptereltern“ vor. Dieses Mal nun hat sich Oberst a.D. Drexl bereit erklärt, seine Person und das gemeinsame Werk vorzustellen.


Seine Berufssoldatenzeit von 1972 bis 2013 und seine zeitgleich 15 Jahre im Bundesministerium der Verteidigung machen Drexl zu einem profunden Kenner der deutschen Militärsituation. Er wird den Anwesenden Rede und Antwort stehen zu der
Frage: „Ist die Bundeswehr eine Elitetruppe oder eine Reformruine?“ Friedfertige Menschen neigen dazu, derartige Themen abzulehnen und zu meiden. Doch kommen wir nicht umhin, zu unseren Verträgen zu stehen und unsere Demokratie zu verteidigen.


Wie gewohnt können auch die Teilnehmer Kostproben ihrer Leseschätze mitbringen, und selbstverständlich ist es auch möglich, nur zuzuhören und über das Gehörte zu diskutieren.
Den Vorsitz übernimmt turnusgemäß Dr. Alfred Gerstenkorn.

 

Ort: Evang. Bildungswerk Landshut, Luitpoldstr. 3, 84034 Landshut, II. Stock