Das Christliche Bildungswerk (CBW), das EvangelischBildungswerk (ebw) und die Volkshochschule Landshut (vhs) betreiben als Einrichtungen der offenen Erwachsenenbildung in Landshut eine gemeinsame Bildungsoffensive: das StadtForum. Alle drei Institutionen haben viele Gemeinsamkeiten im Hinblick auf die zentralen Programmvorstellungen und die Gruppen der Gesellschaft, die dadurch angesprochen werden sollen. Mit dem StadtForum bringen sie in jedem Semester Themen von lokalem und gesellschaftlichem Interesse zur Sprache.



Die 68er und ihre Hinterlassenschaften –

 50 Jahre Umerziehung und jetzt ein Jahr Heiligsprechung

Für die einen ist „68“ die Fundamentalliberalisierung und damit der eigentliche Beginn der

Bundesrepublik. Für die Bürger der damaligen DDR war „68“ verbunden mit „Prag“ und der

Zerstörung der Vision eines Sozialismus mit menschlichem Antlitz. Für viele ist „68“ der Beginn

eines Marsches durch Institutionen und Definitionen, mit dem eine Linksverschiebung der

Medien, der Politik und vor allem der Bildungspolitik einherging. Josef Kraus hat sich damit

in seinem jüngsten Buch auseinandergesetzt und nimmt die „68er“ genauer unter die Lupe.

Referent: Josef Kraus, Buchautor, Vilsbiburg

Termin: Mo. 15.10., 19:30 Uhr

Ort: Vortragssaal, 3. Stock, vhs Landshut, Ländgasse 41

Kosten: 5,- EUR


Gemeinwohlbilanz – Wie geht das?

Als Alternative zum aktuellen Neoliberalismus in Wirtschaft und Gesellschaft hat sich in den

letzten Jahren das Modell der „Gemeinwohl-Ökonomie“ immer mehr etabliert.

Günter Grzega, emeritierter Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG und

Vorstandsvorsitzender a.D. des „Senat-Institut für gemeinwohlorientierte Politik“ in Bonn

hat sich mit der Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie umfassend auseinandergesetzt.

Er ist überzeugt, dass ein am Gemeinwohl ausgerichtetes Wirtschaftsmodell, das sich als

Bewegung mit Praxisbezug sieht, eine erfolgsversprechende Initiative ist. Den Praxisbezug

stellt bei dieser Veranstaltung die Direktorin für Unternehmenskommunikation, Christine

Miedl, von der Sparda-Bank München vor. Sie kennt alle eventuellen Schwierigkeiten bei

der Umsetzung einer Gemeinwohl-Bilanz und erläutert den Weg ihres Unternehmens

als erste Bank Deutschlands, zusätzlich zur Finanzbilanz einen auditierten Nachweis der

Gemeinwohlorientierung zu erstellen.

Termin: Do. 07.02., 19:30 Uhr

Ort: Vortragssaal, 3. Stock, vhs Landshut, Ländgasse 41

Kosten: keine

 

 


Vergangene Veranstaltungen

Der Islam in Deutschland - ein Reizthema

Sind Muslime in Deutschland integriert? Warum halten sich Vorurteile gegenüber „dem“

Islam so hartnäckig?

Anhand von aktuellen Statistiken lässt sich vieles aufklären. Und es lässt sich beweisen, dass

Muslime Bürger und Bürgerinnen unseres Landes sind wie andere Menschen auch.

Referentin: Susanne Odin, Islamwissenschaftlerin M.A., Dienststelle des Beauftragten für

interreligiösen Dialog und Islamfragen, Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Termin: Mi. 10.10., 19:30 Uhr

Ort: Vortragssaal, 3. Stock, vhs Landshut, Ländgasse 41

Kosten: 5,- EUR